Easy notebooks Auswahl, Lieferzeit, Service
>
Alles easy

Apple präsentiert neues iPad Pro, MacBook Air und Mac mini (Teil 2)

Bereits zur Keynote am 12. September wurde mit einer Ankündigung eines neuen MacBook Air Modells gerechnet. Apple hatte sich damals jedoch auf die neuen iPhone- und Apple Watch-Modelle fokussiert. Am 30. Oktober war es dann endlich soweit. Im zweiten Teil unserer Serie stellen wir das heiß erwartete MacBook Air vor.

 

MacBook Air jetzt mit Retina

Als letztes Modell der MacBook-Serie erhält das neue MacBook Air ein Retina-Display. Mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln besitzt das Display dieselbe Auflösung wie die MacBook Pro-Modelle. Beim Blick auf das neue Display sieht man im Vergleich zum Vorgänger sofort den Unterschied. Mit 48 Prozent mehr Farbe und vier Millionen Pixel werden Schriften und Medien überaus scharf dargestellt, lediglich die Helligkeit bewegt sich nicht auf dem Niveau eine MacBook Pro. Die Displaydiagonale von 13,3 Zoll behält Apple bei, jedoch sind die Ränder um einiges dünner und mit der neuen schwarzen Lackierung optisch edler. 

 

Schmaler, dünner, leichter

Durch die um 50 Prozent dünneren Displayränder konnte Apple die Maße des neuen MacBook Air reduzieren. Mit einer Breite von 30,4 cm ist das neue Modell knapp 2,1 cm schmaler als sein Vorgänger. Im zugeklappten Zustand ist das MacBook Air 15,6 mm dick, das entspricht knapp 1,5 mm weniger als beim aktuellen Modell, welches weiterhin von Apple angeboten wird. Auch das Gewicht konnte um 100 Gramm reduziert werden und fällt überraschend spürbar aus. Entgegen des Downsizings wurde das Force-Touch-Trackpad vergrößert und ermöglicht somit genauere Eingaben auch mit größeren Händen. Bei der Tastatur setzt Apple weiterhin auf das patentierte Butterfly-Keyboard, hier in der dritten Generation.

 

Moderne CPU mit zwei Kernen

Angetrieben wird das MacBook Air von einem Intel Core i5 der 8. Generation. Anders als bei den MacBook Pro arbeiten hier nur zwei Kerne, die jedoch ausreichend Leistung für den normalen User bieten. Als Arbeitsspeicher stehen maximal 16 GB zur Verfügung. Mit bis zu 1,5 TB wurde die Größe der SSD gegenüber dem Vorgänger verdreifacht. Die Intel UHD Graphics 617 GPU leistet genug um über den Thunderbolt 3 ein 5K-Display zu unterstützen. Sollte die Leistung der internen Grafikeinheit nicht ausreichen, ist der Anschluss einer externen Grafikkarte über die Thunderbolt 3-Schnittstelle möglich.

 

Anders als bei Apples i-Produkten verfügt das MacBook Air weiterhin über einen Klinkenanschluss für Kopfhörer, ist aber aufgrund der verbesserten Soundausgabe im Alltag nicht erforderlich. Aus Datenschutzgründen nutzen sollte man jedoch die Touch-ID, dessen Sensor sich rechts neben der Tastatur befindet.

 

Preis und Verfügbarkeit

Die kleinste Variante des neuen MacBook Airs mit 8 GB Arbeitsspeicher, einer 128 GB großen SSD wird für € 1349 zu haben sein, mit 256 GB werden schon € 1599 fällig. Die maximale Ausstattung mit 16 GB Arbeitsspeicher und 1,5 TB SSD liegt bei € 3089. Alle Varianten sind in den Farben Silber, Spacegrau und Gold erhältlich. Das aktuelle MacBook Air ohne Retina führt Apple weiterhin für knapp € 1100 im Sortiment, ist aber bereits bei anderen Anbieter günstiger zu bekommen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.