Easy notebooks Auswahl, Lieferzeit, Service
>
Alles easy

Apple präsentiert neues iPad Pro, MacBook Air und Mac mini (Teil 3)

In den letzten Jahren wurde immer wieder über einen neuen Mac mini spekuliert. Doch Apple hat sich bisher auf seine iMacs, MacBooks und iPhone/iPads fokussiert. Viele Besucher der Keynote am 30. Oktober waren daher überrascht, als Apple einen neuen Mac mini vorstellte.

 

Außen alt, innen neu

Äußerlich hat sich beim Mac mini nicht viel getan. Das Gehäuse ist auf den ersten Blick bis auf die Lackierung identisch mit dem vor vier Jahren erschienenen Modell. Apple setzt beim Material des neuen Mac mini eigener Aussagen nach auf recyceltes Aluminium. Auch sind die Anschlussmöglichkeiten auf den aktuellen Stand der Technik. Hierzu später mehr.

 

Im Herzen des Mac mini schlägt ein Intel Core Prozessor der achten Generation. Das Einstiegsmodell ist mit einem Quad-Core i3 ausgestattet, in der Top-Variante schlägt ein Sechskern Core i7 mit bis zu 3,6 GHz. Maximal gibt es 64 GB DDR4 Arbeitsspeicher, der eine Taktung von 2666 MHz besitzt. Anders als beim Vorgänger wird der RAM nicht mehr verlötet, sondern ist wieder gesteckt und kann dadurch selbst ausgetauscht werden.

 

Moderne Anschlüsse

Wer die Rückseite des Mac mini betrachtet, findet eine verhältnismäßig große Anzahl an Anschlüssen vor. Neben zwei USB 3.0 Typ-A Ports verfügt das Gerät über vier Thunderbolt 3 Anschlüsse. Über letztere lassen sich 4K- oder 5K-Display betreiben. Maximal lassen sich drei 4K-Displays über Thunderbolt 3 gleichzeitig ansteuern. Nutzt man den HDMI 2.0-Port, ist eine gleichzeitige Nutzung eines 4K- und eines 5K-Displays möglich. Abgerundet wird das Ganze mit einem Kopfhöreranschluss und einen Gigabit-Ethernet-Port (RJ45). Optional lässt sich letzterer gegen eine 10-Gbit-Variante austauschen. Neu ist auch, dass sich mehrere Mac mini im Verbund betreiben lassen.

 

Einstiegsmodell unter 900 €

Apple gibt für die Einstiegsvariante mit i3, 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB SSD einen UVP von 899 € an. Dieser Preis steigt je nach Hardware und endet in der stärksten Variante bei 4969 €. Diese ist dann jedoch mit einem Sechs-Kern Core i7, 64 GB RAM, einer 2 TB großen SSD und 10-Gbit-Ethernet ausgestattet. Genau wie beim Vorgänger muss der Kunde jedoch Tastatur & Maus separat ordern. Wie das iPad Pro und MacBook Air ist auch der Mac mini ab 7. November erhältlich.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.