Easy notebooks Auswahl, Lieferzeit, Service
>
Alles easy

Apple präsentiert neues iPad Pro, MacBook Air und Mac mini

„Was lange währt…“, dieses Motto wird vielen Besuchern und Online-Viewern der New Yorker Präsentation durch den Kopf gegangen sein. Denn Apple präsentierte am 30. Oktober die lang ersehnten Nachfolger des iPad Pro, MacBook Air und Mac mini. Wir stellen in unserer dreiteiligen Serie in den nächsten Tagen die Neuerungen vor.

 

Teil 1: iPad Pro (2018)

 

iPad Pro 2018 mit Face-ID und USB-C

 Apple hat das iPad Pro überarbeitet und nähert sich beim Design und mit der Technik dem hauseigenen iPhone X an. Der Home-Button inklusive Fingerabruckscanner weicht dem aus der iPhone X bekannten Face ID Gesichtserkennung. Dadurch ist es dem Hersteller möglich, das bisherige 10,5“ Modell durch ein 11“ Modell zu ersetzen. Bei der 12,9“ Variante wird die Displaygröße nicht verändert, das Gehäuse fällt durch den Wegfall des Hardware-Buttons jedoch etwas kompakter aus. Bei beiden Modellen setzt Apple auf eine Auflösung von 2388 x 1668 Pixel.

 

Neue CPU und neue Schnittstellen

Im Herzen des neuen iPad Pro schlägt Apples neuester A12X Bionic-Prozessor mit acht Kernen (vier High-Perfomance Kerne, vier energiesparsame Kerne). „Die Grafikleistung ist vergleichbar mit der einer Xbox S“, so Tim Cook während der Präsentation. Beim neuen iPad Pro verzichtet Apple auf den Lightning-Anschluss und ersetzt diesen durch ein USB 3.2 Gen 2 Typ-C. Auch der Klinkenanschluss fällt weg, soll aber durch einen Adapter ersetzt werden können.

 

Apple Pencil 2 mit Gestensteuerung

Mit dem neuen iPad Pro bringt Apple auch den neuen Apple Pencil 2 auf den Markt. Dieser besitzt anders als dessen Vorgänger eine flache Kante, welche die Griffigkeit erhöht. Magnetisch an der Seite des iPads befestigt, lädt der Apple Pencil 2 seinen Akku wieder auf. Das neue Hilfsmittel ermöglicht durch die neue Gestensteuerung (z. B. doppeltes Antippen zum Werkzeugwechsel) eine schnelle und intuitive Bedienung. Der neue Apple Pencil ist nur mit dem neuen iPad Pro Modellen kompatibel und wird ca. 135 € kosten.

 

Preise und Verfügbarkeit

Die technischen Neuerungen und der Leistungszuwachs haben allerdings ihren Preis. Das günstigste 11“ Modell kommt mit 64 GB Speicherplatz auf ca. 880 Euro, mit 512 GB muss man schon 1270 Euro investieren. LTE-Modelle kosten ca. 200 Euro Aufpreis. Für das 12,9“ iPad Pro möchte Apple mindestens 1100 Euro, in der stärksten Variante muss man mit ca. 2100 Euro rechnen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.